EEG-Messungen Gabriel-Luftreiniger CF-8609S

EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie

Wirkung der Reduktion von Elektrosmog und 5G-Strahlungsbelastung auf die Gehirnaktivität

Forschungsmethodik

In den vorliegenden Messungen wurden sechs neurologisch gesunde männliche Probanden getestet. Gegenstand der Testung war die Wirkung der Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit und ohne Applikation der Gabriel-Technologie auf Effekte von Elektrosmog und Mobilfunkstrahlung durch 5G auf die elektrische Gehirnaktivität. In vorhergehenden Studien konnte aufgezeigt werden, dass Strahlungsexposition durch 5G starke Effekte auf die Gehirnaktivität hat und die Anwendung der Gabriel-Technologie die Wirkung von Elektrosmog und Strahlungsbelastung durch 5G auf die Gehirnaktivität signifikant reduziert.

Die Testung mittels Elektroenzephalogramm (EEG) fand im Sitzen über einen Zeitraum von 15 Minuten pro experimenteller Bedingung statt. Nach einer Basismessung (2 Minuten) ohne Anwendung des Luftreiniger CF-8609S und 5G-Strahlungsexposition wurde der Luftreiniger CF-8609S eingeschaltet sowie das Smartphone iPhone 12 Pro (Hersteller: Apple). Die Testung dieser experimentellen Bedingung erfolgte über einen Zeitraum von 15 Minuten, wobei das iPhone 12 Pro im 5G-Modus betrieben wurde. In einer zweiten Testbedingung wurde der Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie für 15 Minuten getestet. Zeitgleich wurde wieder das iPhone 12 Pro im 5G-Betrieb eingeschaltet.

Die Testbedingungen wurden über alle Probanden in zufälliger Reihenfolge durchgeführt, um Reihenfolgeeffekte zu vermeiden. Die elektrische Gehirnaktivität wurde mittels eines mobilen EEG (ANT neuro) von 64 Elektroden, die nach dem internationalen 10/20-System an der Kopfoberfläche angebracht waren, aufgezeichnet.

Die elektrookulographischen (vertikale und horizontale Bewegungen) wurden als Kontrollvariablen von jeweils zwei Elektroden aufgezeichnet. Die EEG-Daten wurden nach Bereinigung von elektrookulographischen und elektro-myographischen Artefakten einer Fast-Fourier-Transformation und im Anschluss einer frequenzspezifischen Analyse für die Frequenzbänder Delta (0,5-3,5 Hz), Theta (3,5-7,5 Hz), Alpha (7,5-12,5 Hz), Beta-1 (12,5-18,0 Hz), Beta-2 (18,0-24,0 Hz), Beta-3 (24,0-30-0 Hz), Gamma-1 (30,0-45,0 Hz), Gamma-2 (45,0-60,0 Hz), Gamma-3 (60,0-75,0 Hz) unterzogen.

Die einzelnen Frequenzbänder zeigen unterschiedliche psychophysiologische Wachheits- und Aktivierungszustände (Entspannung/Müdigkeit/Stress etc.) des Gehirns an. In einem weiteren Schritt wurde eine Lokalisierung der EEG-Aktivierungsquellen vorgenommen, mittels derer Aussagen über die Herkunft des an der Kopfoberfläche gemessenen EEG-Signals getroffen werden können. Die Daten des EEG wurden inferenzstatistischen Verfahren (Varianzanalysen, post-hoc Tests mit Bonferroni-Korrektur) jeweils getrennt nach Gehirnarealen (limbisches System, frontaler, zentraler, temporaler, parietaler und okzipitaler Cortex) unterzogen. Das statistische Signifikanzniveau wurde bei allen Tests auf p < 0,05 festgelegt.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der EEG-Messungen sind in Tab. 1 und Abb. 1 dargestellt. Die Ergebnisse der EEG-Quellenaktivierungen im Gehirn zeigen während der 5G-Exposition durch das iPhone12 Pro starke Aktivierungen im gesamten Frequenzspektrum Theta bis Gamma-3 auch in den tieferliegenden Schichten des Gehirns (v.a. limbisches System). Diese Stressaktivierungen setzen bereits nach ein- bis zweiminütiger 5G-Exposition ein.

Bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie gehen die Stressaktivierungen, die durch die 5G-Exposition entstehen, nach ein bis zwei Minuten deutlich zurück. In den tieferliegenden Schichten des Gehirns (limbisches System) sind bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie keine Stressaktivierungen durch die 5G-Exposition mehr zu beobachten, das limbische System wird geschützt. Bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S ohne Applikation der Gabriel-Technologie konnten diese Effekte nicht beobachtet werden.

Die Ergebnisse der inferenzstatistischen Testung zeigen hochsignifikante Effekte der Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie für das limbische System [F(2, 15) = 27,38 , p = 0,001], sowie den frontalen [F(2, 15) = 11,64, p = 0,008], zentralen [F(2, 15) = 21,86, p = 0,003], parietalen [F(2, 15) = 19,17, p = 0,004], temporalen [F(2, 15) = 15,36, p = 0,007] und okzipitalen Cortex [F(2, 15) = 17,53, p = 0,006] auf.

Die Ergebnisse der vorliegenden EEG-Messungen indizieren eine positive Wirkung der Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, die die Stressaktivierungen im Gehirn, die durch 5G-Exposition mittels des Apple iPhone 12 Pro entstehen, hochsignifikant reduzieren.

In der Folge ist zu erwarten, dass die Folgeeffekte, die durch die Stressaktivierungen im Gehirn, vor allem in den tieferliegenden Schichten des Gehirns, resultieren, wie etwa eine Veränderung hormoneller und immunologischer Regelkreisläufe, deutlich reduziert werden und zur Gesunderhaltung der Probanden bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S maßgeblich beitragen.

Quelle: Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU)

EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, Proband X
EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, Probandin Y
EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, Proband Z

EEG-Messungen

Tabelle 1: Mittlere Leistungsdichten in µV2/Hz der EEG-Aktivierungen im Gamma-Band

Tabelle 1: Mittlere Leistungsdichten in µV2/Hz der EEG-Aktivierungen im Gamma-Band (31-100 Hz) durch 5G-Exposition für die Testbedingungen iPhone12 Pro, iPhone12 Pro mit Luftreiniger CF-8609S und iPhone12 Pro mit Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel Technologie in spezifischen Gehirnarealen. Die Ergebnisse zeigen starke Stressaktivierungen im Gamma-Band in allen getesteten Gehirnarealen bei Anwendung des iPhone12 Pro und iPhone12 Pro mit Luftreiniger CF-8609S. Wird der Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie verwendet, sind die Stressaktivierungen in allen getesteten Gehirnarealen signifikant reduziert.

EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, Testumgebung
Abbildung 1: EEG-Quellenaktivierungen bei 5G-Exposition

Abbildung 1: EEG-Quellenaktivierungen bei 5G-Exposition durch das iPhone12 Pro ohne Schutzmaßnahme (links), bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S (Mitte) und Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie (rechts) während der 5G-Exposition. Rot = sehr starke Aktivierung, blau = sehr geringe Aktivierung. Die Ergebnisse zeigen sehr starke Aktivierungen bei 5G-Exposition ohne Schutzmaßnahme, vor allem in den tieferliegenden Gehirnregionen (limbisches System). Bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie werden die durch 5G-Exposition ausgelösten Stressaktivierungen deutlich reduziert, Aktivierungen im limbischen System treten bei den Probanden nicht mehr auf. Bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S ohne Applikation der Gabriel-Technologie treten die protektiven Effekte gegen die 5G-Strahlung nicht auf.

EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, Probandin A
EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, Proband B
EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, Proband C

Quelle: Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU)

EEG-Messungen Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie: Vergleich mit Anwendung der FFP2-Maske

Forschungsmethodik

In den vorliegenden Messungen wurden sechs neurologisch gesunde männliche Probanden getestet. Gegenstand der Testung war ein Vergleich der Wirkung der Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie und der Wirkung der alleinigen Nutzung der FFP2-Maske auf die elektrische Gehirnaktivität und Konzentrationsfähigkeit. In einer vorhergehenden Studie konnte aufgezeigt werden, dass die Anwendung der FFP2-Maske Veränderungen in der elektrischen Gehirnaktivität (Zunahme der frontalen Theta-Aktivität) erzeugt.

Die Testung mittels Elektroenzephalogramm (EEG) fand im Sitzen über einen Zeitraum von 15 Minuten pro experimenteller Bedingung statt. Während einer Basismessung (15 Minuten) ohne Anwendung der FFP2-Maske und des Luftreiniger CF-8609S führten die Probanden einen standardisierter Konzentrationstest (d2-R-Test von Brickenkamp et al., 2009) durch. In einer zweiten Testbedingung wurde den Probanden die FFP2-Maske aufgesetzt und der d2-R-Test durchgeführt. In einer dritten Testbedingung wurde der Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie getestet. Zeitgleich wurde wieder der d2-R-Test von den Probanden durchgeführt.

Die Testbedingungen wurden über alle Probanden in randomisierter Reihenfolge durchgeführt, um Reihenfolgeeffekte zu vermeiden. Die elektrische Gehirnaktivität wurde mittels eines mobilen EEG (ANT neuro) von 64 Elektroden, die nach dem internationalen 10/20-System an der Kopfoberfläche angebracht waren, aufgezeichnet. Die elektrookulographischen (vertikale und horizontale Bewegungen) wurden als Kontrollvariablen von jeweils zwei Elektroden aufgezeichnet.
Die EEG-Daten wurden nach Bereinigung von elektrookulographischen und elektro-myographischen Artefakten einer Fast-Fourier-Transformation und im Anschluss einer frequenzspezifischen Analyse für die Frequenzbänder Delta (0,5-3,5 Hz), Theta (3,5-7,5 Hz), Alpha (7,5-12,5 Hz), Beta-1 (12,5-18,0 Hz), Beta-2 (18,0-24,0 Hz), Beta-3 (24,0-30-0 Hz), Gamma-1 (30,0-45,0 Hz), Gamma-2 (45,0-60,0 Hz), Gamma-3 (60,0-75,0 Hz) unterzogen. Die einzelnen Frequenzbänder zeigen unterschiedliche psychophysiologische Wachheits- und Aktivierungszustände (Entspannung/ Müdigkeit/ Stress etc.) des Gehirns an. In einem weiteren Schritt wurde eine Lokalisierung der EEG-Aktivierungsquellen vorgenommen, mittels derer Aussagen über die Herkunft des an der Kopfoberfläche gemessenen EEG-Signals getroffen werden können.

Die Daten des EEG und des d2-R-Tests wurden inferenzstatistischen Verfahren (Varianzanalysen, post-hoc Tests mit Bonferroni-Korrektur) jeweils getrennt nach Gehirnarealen (frontaler, zentraler, temporaler, parietaler und okzipitaler Cortex) bzw. beim d2-R-Test getrennt für die einzelnen Testparameter (Gesamtzahl aller relevanten bearbeiteten Zeichen, Auslassungsfehler, Verwechslungsfehler, Konzentrations-leistungswert) unterzogen. Das statistische Signifikanzniveau wurde bei allen Tests auf p < 0,05 festgelegt.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der EEG-Messungen sind in Tab. 1 und Abb. 1 dargestellt. Die Ergebnisse der EEG-Quellenaktivierungen im Gehirn zeigen während des Tragens der FFP2-Maske starke Aktivierungen im Theta-Band, vor allem in den frontalen Arealen des Gehirns. Frontale Theta-Aktivierungen sind ein Indikator für Ermüdung und sowie eine De-Fokussierung von den Konzentrationsinhalten im Sinne eines Abschweifens des Konzentrationsfokus und der Gedanken von den relevanten Aufgaben.

Diese frontalen Theta-Aktivierungen setzen im Durchschnitt bereits nach ca. 30 Sekunden ab Aufsetzen der FFP2-Maske ein. Bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie sind diese frontalen Theta-Aktivierungen nicht zu beobachten.
Die Ergebnisse des Konzentrationstests sind in Abb. 2 dargestellt. Im Konzentrationstest ist eine signifikant bessere Leistung in den getesteten Parametern (Anzahl aller bearbeiteten relevanten Zeichen, Auslassungsfehler, Verwechslungsfehler, Konzentrationsleistungswert) bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie gegenüber der Anwendung der FFP2-Maske nachweisbar.

Die Ergebnisse der inferenzstatistischen Testung zeigen hochsignifikante Effekte der Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie für den frontalen Cortex auf [F(2, 15) = 10,28, p = 0,01].

Des Weiteren zeigt die inferenzstatistische Analyse der Parameter der Konzentrationstests signifikante Effekte der Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie, für die Anzahl der bearbeiteten relevanten Zeichen [F(2, 15) = 4,71, p = 0,03], Auslassungsfehler [F(2, 15) = 3,88, p = 0,04], Verwechslungsfehler [F(2, 15) = 3,92, p = 0,04] und Konzentrationsleistungswert [F(2, 15) = 4,02, p = 0,04] auf.

Die Ergebnisse der vorliegenden EEG-Messungen und des Konzentrationstests indizieren einen klaren Vorteil der Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie gegenüber Anwendung der FFP2-Maske. Die frontalen Theta-Aktivierungen im Gehirn, die durch das Tragen der FFP2-Maske ausgelöst werden sowie der Rückgang in der Konzentrationsleistung sind bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie nicht zu beobachten.

Die Ergebnisse zeigen an, dass die bei Anwendung der FFP2-Maske auftretenden frontalen Theta-Aktivierungen, die ein Indikator für Ermüdung sowie eine De-Fokussierung von den Konzentrationsinhalten im Sinne eines Abschweifens des Konzentrationsfokus und der Gedanken von den relevanten Aufgaben sind und zu den beobachteten schlechteren Konzentrationsleistungen führen, durch Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie vermieden werden können und so die kognitive Leistungsfähigkeit, insbesondere die Konzentrationsleistung aufrechterhalten werden kann.

Quelle: Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU)

EEG-Messungen AirPurifier CF-8609 mit Applikation der Gabriel-Technologie: Vergleich mit Anwendung der FFP2-Maske, Proband D
EEG-Messungen AirPurifier CF-8609 mit Applikation der Gabriel-Technologie: Vergleich mit Anwendung der FFP2-Maske, Proband D
EEG-Messungen AirPurifier CF-8609 mit Applikation der Gabriel-Technologie: Vergleich mit Anwendung der FFP2-Maske, Proband E
EEG-Messungen AirPurifier CF-8609 mit Applikation der Gabriel-Technologie: Vergleich mit Anwendung der FFP2-Maske, Proband G
EEG-Messungen AirPurifier CF-8609 mit Applikation der Gabriel-Technologie: Vergleich mit Anwendung der FFP2-Maske, Proband F

EEG-Messungen

Tabelle 1. Mittlere Leistungsdichten in µV2/Hz der EEG-Aktivierungen im Theta-Band

Tabelle 1. Mittlere Leistungsdichten in µV2/Hz der EEG-Aktivierungen im Theta-Band (4,0-7,5 Hz) für die Testbedingungen Basismessung, FFP2-Maske und Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie in spezifischen getesteten Gehirnarealen. Die Ergebnisse zeigen starke Theta-Aktivierungen vor allem in den frontalen Gehirnarealen bei Anwendung der FFP2-Maske. Wird der Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie verwendet, sind die frontalen Theta-Aktivierungen hochsignifikant reduziert.

Abbildung 1. EEG-Quellenaktivierungen

Abbildung 1. EEG-Quellenaktivierungen während der Basismessung (links), bei Anwendung der FFP2-Maske (Mitte) und des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie (rechts). Rot = sehr starke Aktivierung, blau = sehr geringe Aktivierung. Die Ergebnisse zeigen starke Aktivierungen bei Anwendung der FFP2-Maske vor allem in den frontalen Arealen des Gehirns. Bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S treten diese Effekte nicht auf, das Gehirn befindet sich in seinem normalem Funktionsmodus wie in der Basismessung ohne Anwendung der FFP2-Maske bzw. des Luftreiniger CF-8609S.

Abbildung 2. Ergebnisse des Konzentrationstests während der Basismessung

Abbildung 2. Ergebnisse des Konzentrationstests während der Basismessung, bei Anwendung der FFP2-Maske und des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie. Die Ergebnisse zeigen bessere Konzentrationsleistungen (größeres Bearbeitungsvolumen, geringere Fehlerquoten) bei Anwendung des Luftreiniger CF-8609S mit Applikation der Gabriel-Technologie gegenüber der Anwendung der FFP2-Maske.

Aktuelle Forschung: Wirkung der Anwendung von Mund-Nasenschutz auf die Gehirnaktivität

In einer laufenden Studie werden die Auswirkungen des Tragens eines Mund-Nasenschutzes auf die Gehirnaktivität und den CO2-Gehalt untersucht. Die Ergebnisse zeigen eine starke Theta-Aktivität im Frontalcortex bereits nach 30 Sekunden Tragedauer sowie eine weitere Zunahme nach 90 Sekunden. Die getesteten Probanden befinden sich aufgrund der erhöhten Theta-Aktivität in einem veränderten Bewusstseinszustand, in dem Informationsverarbeitungsprozesse im Bereich der kognitiven Funktionen (Konzentration, Wahrnehmung, mentales Operieren) sowie der Handlungskontrolle verändert sind. Bei dauerhaftem Theta-Zustand stellt sich zudem ein subjektives Gefühl der Müdigkeit/Schläfrigkeit ein. Zeitgleich tritt kompensatorisch eine Beta-Konnektivität im Gehirn auf, die anzeigt, dass mehr Energie für die Informationsverarbeitung, Aufrechterhaltung der Konzentration, sowie weitere kognitive Prozesse mit längerer Tragedauer des Mund-Nasenschutzes aufgebracht werden muss.

EEG-Theta-Aktivität
Beta-Konnektivität

Quelle: Stiftung für Gesundheit und Umwelt (SfGU)