EMF-Wirkung

EMF-Wirkung auf den menschlichen Organismus

Die aktuelle wissenschaftliche Studienlage weist folgende Wirkungen von EMF auf den menschlichen Organismus nach:

Veränderungen in der Gehirnaktivität und kognitiven Leistungsfähigkeit

Durch die Veränderungen in der Gehirnaktivität können folgende Krankheitsbilder und Symptome verschlimmert bzw. hervorgerufen werden:
  • Depressionsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Gedächtnisstörungen
  • Befindlichkeitsstörungen (Überaktiviertheit, Gereiztheit, Müdigkeit)
  • Desorientiertheit
  • Kopfschmerzen
  • Burnout-Symptome
  • Symptome der Epilepsie
  • Verschlimmerung von ADHS-Symptomen
  • Zusammenhang von EMF und Entwicklungsstörungen bei Kindern
  • Wirkung auf die Gehirnentwicklung des ungeborenen Kindes bei pränataler Strahlungsbelastung
  • Beeinträchtigung des Herz-Kreislauf-Systems bei vorerkrankten Patienten
  • Veränderungen des Muskeltonus
Auf Basis der publizierten Studien und vorliegender umfangreicher Testreihen können folgende Aussagen zur Wirkung der Gabriel-Technologie getroffen werden:
  • Durch die Gabriel-Technologie kann die durch EMF hervorgerufenen Effekte auf die Gehirnaktivität reduziert werden
  • Befindlichkeitsstörungen (Stress, Kopfschmerzen, Müdigkeit/Abgeschlagenheit, Gereiztheit), die in Zusammenhang mit EMF-Exposition auftreten, können reduziert werden
  • Möglichkeit der Aufrechterhaltung der Konzentrationsfähigkeit bei EMF-Exposition
  • Durch EMF hervorgerufene Effekte auf das Herz-Kreislauf-System können reduziert werden
  • Durch EMF hervorgerufene Effekte auf den Muskeltonus können reduziert werden

Da wir bisher nicht systematisch Wirkungen bei bestimmten Krankheitsbildern getestet haben, können wir nur die Funktionsbereiche Gehirnaktivität, Herz-Kreislauf-System und Muskeltonus allgemein halten so wie oben angegeben. Bei der Gehirnaktivität liegen Parameter des EEG vor, beim Herz-Kreislauf-System sind Parameter der zeit- und frequenzbasierten Herzratenvariabilität getestet worden, beim Muskeltonus Parameter der Elektromyographie. Diese Messdaten reichen aus, um die obenstehenden Aussagen zu treffen.

Auf Basis der publizierten Studien und vorliegender umfangreicher Testreihen können folgende Aussagen zur Wirkung der Gabriel-Technologie im Auto getroffen werden:
  • Die durch EMF im Auto hervorgerufenen Effekte auf die Gehirnaktivität können reduziert werden
  • Befindlichkeitsstörungen (Stress, Kopfschmerzen, Müdigkeit /Abgeschlagenheit, Gereiztheit), die in Zusammenhang mit EMF-Exposition im Auto auftreten, können abgeschwächt werden
  • Mögliche Aufrechterhaltung der Konzentrationsfähigkeit bei EMF-Exposition im Auto
  • Durch EMF im Auto hervorgerufene Effekte auf das Herz-Kreislauf-System können reduziert werden
  • Durch EMF im Auto hervorgerufene Effekte auf den Muskeltonus können reduziert werden

Hinsichtlich des Themas Fahrsicherheit und Fahrtüchtigkeit werden wir weitere Tests durchführen, die diese beiden Bereiche direkt und belegen, damit darüber weitere explizite Aussagen getroffen werden können.

Die durch Anwendung der Gabriel-Technologie beobachteten Reduzierungen der Effekte von EMF im Auto auf den menschlichen Organismus können zu größerem Fahrkomfort und einer größeren Fahrsicherheit beitragen.