Forschung

Forschung zur Gabriel-Technologie

Was ist wissenschaftliche Forschung?

Wissenschaftliche Forschung ist nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts der nach Inhalt und Form ernsthafte und planmäßige Versuch zur Ermittlung der Wahrheit, mit dem Ziel, in methodischer, systematischer und nachprüfbarer Weise neue Erkenntnisse zu gewinnen. Quelle: Verwaltungsgericht Mainz, Pressemitteilung 01/2005

Forschung und Entwicklung hat bei der Gabriel-Tech GmbH einen hohen Stellenwert. Wir sind davon überzeugt, durch unsere kreativen Produktentwicklungen die Zukunft von Morgen mit zu gestalten.

Durch unsere enge Verbindung zu Forschungsinstituten, wissenschaftliche Organisationen und Messtechnikern, wird international auf erstklassigem Niveau an der Gabriel-Technologie geforscht.

Die Gabriel-Tech GmbH

  • steht für international führendes Know-How auf dem Gebiet der physikalischen und biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder und Wellen – insbesondere im Bereich der athermischen Wirkungen jenseits der energetischen Wirkung (dem heutigen gesetzlichen SAR-Grenzwert)
  • bietet der Industrie, Immobilien- und Privatwirtschaft weltweit führende Messverfahren, Beratung und wirksame Schutzkonzepte
  • forscht aktiv auf den Gebieten elektromagnetischer Verträglichkeit und Wassersystemen zur Verbesserung der Wasserqualität

Unsere Forschungsthemen der Zukunft sind:

  • Belastungen von Mobilfunkgeräten
  • Belastungen im Wohn- und Arbeitsbereichen
  • Belastungen in Kraftfahrzeug-Innenräumen
  • Abgasverhalten von Kraftfahrzeugen
  • Wassersysteme
  • HiFi-Technologien zur Optimierung des Raumklangs

Die Bedingungen an unsere Forschung

Alle unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit dienlichen Messungen werden unter Laborbedingungen durchgeführt. Durch die Labor-Versuchsanordnung ist eine präzise Messung möglich.

Der Erkenntnisstand

Starke nichtionisierende Strahlung schädigt erwiesenermaßen die menschliche Gesundheit. Biologische Wirkungen treten aber auch bei Belastungen weit unterhalb der international empfohlenen Grenzwerte auf. Weil die Wissenschaft vorläufig nicht genau abschätzen kann, wie schädlich diese Effekte sind, ist Vorsorge das beste Rezept.“

[Zitat aus der Broschüre „Elektrosmog in der Umwelt“ des Schweizer Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft BUWAL, 2005]