Wirkweise

Logo Gabriel-Tech GmbH

Wirkweise der Gabriel-Technologie

Beim Gabriel-Chip handelt es sich um ein Aluminium-Blättchen (sichtbarer Bereich), dessen Gitternetzstruktur im Atomgitter durch die Ur-Information der Gabriel-Technologie einer Strukturmodifikation unterzogen wird (unsichtbarer Bereich).

Das Zauberwort dazu heißt KOHÄRENZ – Die höchste Form von Ordnung!

Die Gabriel-Technologie besitzt intrinsisch eine höchst geordnete Struktur und wirkt damit kohärent auf andere elektrische, magnetische und elektromagnetische Wellen und Felder ein. Sie bringt deren Wechselwirkungen „in eine Ordnung“ ohne die Ursprungssignale zu verändern!

Die Wirkweise der Gabriel-Technologie kann dann wie folgt erklärt werden: 

Die Gabriel-Technologie „entstört“ die beim Mobilfunk/Smartphone u. a. entstehenden und schädlichen Wechselwirkungen. Die Belastungen werden rein physikalisch messbar reduziert. Sie lassen sich in gängigen Einheiten von Volt pro Meter (V/m) oder Nanotesla (nT) darstellen.

Ausgedrückt wird dies durch das Elektromagentische Interferenz Potenzial (EMI-Potenzial) 

Dies ist ein Wert in Watt pro Quadratmeter und beinhaltet das magnetische Gleichfeld, das magnetische Wechselfeld und das elektrische Wechselfeld in EINER Formel. Dieser Wert beinhaltet somit die Gesamtbelastung unter absolut gleichbleibenden Laborbedingungen.
Es wird durch die Gabriel-Technologie nichts blockiert oder abgeschirmt, ebenso wenig neutralisiert oder harmonisiert.
Der Gabriel-Chip als passives Produkt nutzt immer das ihn umgebende Feld als aktivierende Quelle, gibt dann seine kohärente Information frei und sorgt gleichzeitig dafür, dass Elektrosmog, sprich die Wechselwirkungen bzw. Interferenzen verschiedener Emittenten, nicht entsteht.

Beispiel für Strukturmodifikation anhand von Magnetismus:

  • Wissenschaftlich anerkannt, dass im Zuge einer Strukturmodifikation einem Metallgegenstand andere bzw. zusätzliche Eigenschaften zugewiesen werden können.
  • Jeder Schüler praktiziert dies im Physikunterricht, wie aus einem „normalen“ Stück Eisen ein Magnet gemacht werden kann. Dabei werden die Atome unterschiedlich „aufgeladen“, es entsteht ein Dipol, sprich ein Stück mit zwei Polen (plus und minus) und damit ein naturgegebenes Spannungsfeld.
Dabei sind grundsätzliche Aussagen bekannter Physiker immer im Hinterkopf zu behalten:
  • Nikola Tesla: „Alles ist Energie!
  • Albert Einstein und Max Planck: „Alles ist Schwingung!
  • Anton Zeilinger: „Alles ist Information!“ und … „Alles hängt mit Allem zusammen.

Was ist nun Information?

Information ist ein übergeordneter Teil der Physik – ohne Information wüssten Atome nicht, wie und ob sie sich zu Molekülen zusammenschließen sollen.
  • Information ist ein quantitativ nicht materielles und energetisch darstellbares Gut. Dies kann man sehr gut an einem Tonband erklären: Beim Ansehen mit den Augen kann man nicht erkennen, ob ein Tonband bespielt ist oder nicht, d. h. ob eine Information darauf ist oder nicht. Du kannst die Kassette überall mit hinnehmen, und es passiert nichts. Wenn du sie aber in den Resonanzbereich eines Tonbandgerätes (magnetischer Abnehmer) tust, dann verbreitet sich die Information.
  • Wenn du dieses Gerät dann noch verstärkst, kannst du mit einer kleinen Kassette ein ganzes Stadion beschallen.

Die Gabriel-Technologie bringt Struktur (= eine besondere Information) in eine Materie damit wird aus diesem Stück Aluminium eine „in-form-ierte“ Materie. Diese steht in Interaktion/Resonanz zu physikalischen Feldern, welche jeweils vor Ort unterschiedlich gegeben sind.

  • Wird er also dadurch schwingungsmäßig angeregt (durch diese Signale bzw. Felder) kann er seiner neu gewonnenen Struktur entsprechend, geordnete Signale emittieren.
  • Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation! Zu Deutsch:  Licht Verstärkung durch angeregte Aussendung von Strahlung.
Im Laser werden „zumeist“ Rubinkristalle durch unkohärente Energie in Schwingung versetzt und erzeugen dann kohärentes Licht, dieses nochmals mit Spiegeln mehrfach gebrochen, ergibt den hocheffizienten, bekannten, gebündelten Laserstrahl. (Mit einer 50-Watt-Glühbirne sitzt man in einem Raum ziemlich im Dunkeln wohingegen man mit einem 50-Watt-Laser ein Flugzeug vom Himmel holen kann.)

Wir haben also drei Dinge in Summe:

  • Die Information – siehe wie oben umfänglich beschrieben
  • Die Technologie – dies ist das Geheimnis
  • Die Auswirkungen auf das umgebende Feld – sprich die Messbarkeit vor Ort.
Nach dem Resonanz-Prinzip nimmt das Schwächere den „Rhythmus“ des Stärkeren an. Die Belastung durch allerlei elektronische Geräte ist in der Regel stärker, weil auch unnatürlich, digital gepulst!
Unser Körper ist ein kybernetisches Wesen, d. h. es ist ständig selbstregulierend. Bei einer solchen Belastung ist der Körper in der Nacht, wo er eigentlich Kraft schöpfen sollte für den nächsten Tag, ständig damit beschäftigt gegen diese Störungen „anzukämpfen“. Die Folge davon kennen wir alle und über den Faktor Zeit kann das irreversible Folgen haben.
Gabriel-Chip 5G
TÜV SÜD ISO 9001 Zertifizierung Gabriel-Technologie

Das Qualitätsmanagement der Gabriel-Tech GmbH ist nach ISO 9001:2015 TÜV-zertifiziert für folgenden Geltungsbereich: Entwicklung von Technologien und Fertigung von Produkten zur messbaren Reduzierung von Elektrosmog. Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Messung, Analyse, Visualisierung und Beratung in Bezug auf das Erdmagnetfeld, elektrische und magnetische Felder, elektromagnetische Wellen sowie gemeinsame Wechselwirkungen (EMI-Potenzial) in Verbindung mit einem standardisierten Labor-Messverfahren zur Überprüfung der eingesetzten Technologien.

Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass es sich bei unseren Produkten weder um Arzneimittel noch um Medizinprodukte handelt.

© by Gabriel-Tech (2020)